س Souks: „This Way is closed“د

Auf dem Weg zum großen Platz Djemaa el Fna  durch die Marrakesch Souks (arabische Märkte) schauen wir kurz auf unsere Karte und werden sofort von einem smarten Kerl in weißem Polohemd angesprochen, ob wir den Weg in die Souks suchen und haben schon verloren: Ab sofort ist er unser Wegbegleiter, obwohl wir mehrfach abwinken. Noch bevor wir unser Ziel erreicht haben, fordert er Geld. Thorsten bietet ihm 20 Dhiram an. „No. For Ramadan. PLEASE!„, beleidigt nimmt er das Geld nicht an. Während ich noch überlege, ob ich die Situation ganz falsch verstehe, er es also unmöglich findet, dass wir ihm überhaupt Geld anbieten, entgegnet Thorsten ganz cool: „Take it oder leave it.“ Und so sind wir ihn los.

Marrakesch Souks - Wege zum Djemaa el FnaWir lernen schnell dazu: Sobald wir nur kurz stehen bleiben, werden wir sofort angesprochen und man will uns den Weg zu den Souks oder zum Djemaa el Fna zeigen. Völlig egal, ob wir gerade unter einem Hinweisschild stehen. Der Trick der ‚Guides‘: „STOP! This Way is closed.“ Wir werden immer besser, sofort freundlich abzuwinken und „Everything’s fine“ zu sagen.

Marrakesch Souks - ein "Guide"Trotzdem haben wir drei Begleiter im Laufe unserer Tour. Der Erste beschimpft uns irgendwann, der Zweite ist sehr freundlich und über den Dritten sind wir sogar dankbar, denn in den undurchschaubaren Souks verliert man leicht die Orientierung und die Schilder helfen auch nicht wirklich immer weiter.

Unser Tipp: Nur Ladenbesitzer nach dem Weg fragen!
Mustaphas Tipp: Nie den roten, sondern nur den blauen Schildern folgen, wenn man zum großen Platz möchte.

Ansonsten ist die Atmosphäre sehr entspannt, die Leute sind freundlich. Ich bekomme sogar eine improvisierte Kette (O-Ton: „Mit der ‚Berber Black&Decker‘ hergestellt“ ) geschenkt. Natürlich geht es immer ums Verkaufen, so ziemlich jeder lädt einen ein, sich seine Waren genauer anzuschauen (Ein Laden wirbt sogar mit „No hard sell„). Was bei mir gerade das Gegenteil auslöst. Ich schaue schon ziemlich viel stur geradeaus, werde aber auch lamgsam immer entspannter.


Mein ziemlich blasses, fruchtbarkeitsförnderndes Henna-Tattoo

Marrakesch Souks - Djemaa el Fna - Berberfrau Marrakesch Souks - Henna Marrakesch Souks - Henna Tattoo

Endlich auf dem Djemaa el Fna angekommen, kommt diese freundliche Berberfrau und verwickelt mich in ein Gespräch. Sie fragt, woher ich komme, ob wir verheiratet sind („Ja.“), ob ich Kinder habe („Nein.“). Trotz meiner (wohl zu sanften) Prosteste nimmt sie meine Hand und beginnt zu malen („Good for Love. Good for Babies.“) Ich beschließe, es lustig zu finden und lasse mich darauf ein.

 


 

 


 

Marrakesch ist toll. Und überhaupt: Aus Deutschland zu sein sein, ist im Augenblick herrlich.
Danke, Götze!

[/ml]

 


Nächster Tag: Marrakesch Mosaik

Die Bilder des Tages


Thorsten Siefert Marion Lustig
Hallo, wir sind ThoMar: Thorsten & Marion.
Wir leben in Hamburg und arbeiten dort als freie Webdesigner.
Reisen ist unsere Leidenschaft. Wenn es Fragen oder Anregungen zu unserem Blog gibt:
Hier können sie hinterlassen werden. Wir freuen uns sehr über Kommentare.
Kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.